Berichte

 

AiP Bericht:  Wie ich mein Palmtop auf der Station benutze

Von R. Sanger

Gleich wenn ich morgens aufstehe drücke ich auf Microsoft ActiveSync im Halbschlaf  und anschließend gehe ich duschen.  Wenn ich damit fertig bin, kann ich meinen Kaffee mit den Nachrichten von heute genießen.  Da ich AvantGo auf dem Palmtop habe, kann ich den "Standard" oder die "Süddeutsche Zeitung" (oder andere) für die Nachrichten des Tages herunterladen.  

Andere AvantGo Channels, die ich abboniere sind:  Praxis-Netz.de, DocCheck und natürlich auch Kitteltasche.de!

Nach dem Stau des Morgens bin ich endlich in der Klinik.  Bevor ich meine Patienten besuche, fahre ich das Programm „PatientTracker“ hoch.  Ich habe alle Namen und Zimmernummern in meinem Gerät.  Ferner kann ich wichtige Beobachtungen und Veränderungen in meinem Cassiopeia notieren und abrufen.

Als Nächstes besuche ich meine Patienten.  Ich notiere alle Daten, Laborwerte, etc auf PatientTracker.  Falls ich irgendwelche Änderungen vom vorherigen Tag bemerke, notiere ich diese.  Aufgaben, die ich für jeden Patient habe, gebe ich in “Aufgaben” ein. 

Bevor ich mit dem Stationsarzt über die Patienten spreche, lese ich meine Daten durch.  Es scheint die Ärzte zu gefallen, dass ich das auswendig machen kann.  Während ich alles durchlese, sehe ich, dass ein Patient erhöhtes Bilirubin hat.  Ich öffne meine selbst-erstellte Datenbank (die sehr schnell wächst!) und suche nach Differentialdiagnosen für erhöhtes Bilirubin.  Ich kann (fast) jede Frage zur Differentialdiagnose damit beantworten.  Ich mache Notizen während ich mit dem Arzt spreche.  Dann kann ich die neugewonnene Information in meiner Datenbank eingeben, die mir bei der nächsten Visite helfen kann. 

Nach der Visite klingelt mein „Wecker“ und ich werde erinnert, dass ich eine Weiterbildungskonferenz habe.  Ich muss nur meinen Terminkalender anschauen, und schon bin ich fort.

Nach der Konferenz werde ich angepiept, um eine Anamnese zu machen.  Ich fühle meinen Palmtop in meiner Kitteltasche, und flitze die Treppe herunter.  Während ich mich mit dem Patienten unterhalte, tippe ich meine Notizen in meinem Palmtop. 

Das Windows CE Gerät ist ideal für Excel-Tabellen.  Ich benutze die Excel-Tabellen um wichtige Differentialdiagnosen und Kalkulationen zu verwalten.  Es gibt einige Datenbankprogramme, die sehr gut und teilweise kostenlos sind.  Welche Sie benutzen, ist Ihnen überlassen.  Viele Hersteller bieten kostenlose Demo-Versionen an - also probieren Sie selber alle aus, bis Sie das richtige Programm für sich gefunden haben. Links zu den verschiedenen Herstellern finden Sie auf der Palmtop-Medizin Seite.

Wenn ich nach einem langen Tag in der Klinik nach Hause komme, brauche ich nur meinen Cassiopeia an den Computer anzuschließen und zu synchronisieren.  Ich habe dann alle meine Daten auf dem Computer, falls irgendwelche Katastrophen passieren. 

Ich benutze meinen Palmtop jeden Tag - ob ich eine Telefonnummer oder Piepernummer von einem Kollegen abrufe oder Laborwerte nachschaue.  Als Referenzwerkzeug ist der Palmtop ebenfalls wunderbar geeignet.  Der Palmtop hilft mir, effizienter zu arbeiten jedoch ersetzt auf keinen Fall das Lernen, was einige Ärzte behaupten. Ich kann mich dadurch auf meine Arbeit als Arzt im Praktikum sogar deutlich besser konzentrieren und sie effektiver gestalten.